Kultur mittendrin

Chorgesang der Spitzenklasse – Singsations unplugged

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

singsations-2017-02

Bei strahlendem Sonnenschein lud der Kulturförderverein der Verbandsgemeinde Wallmerod e. V. zum ersten Konzert der Singsations Westerwald ein. Bürgermeister Klaus Lütkefedder begrüßte zahlreiche Gäste im Bürgerhaus von Weroth und versprach einen mehr als unterhaltsamen Sonntagnachmittag mit den Singsations Westerwald und dem Kinder- und Jugendchor. Zum Auftakt präsentierten die Singsations „Cups“, „Dat du mein leevste büst“ und „Girls Just Wanna“ und verließen dann schon wieder die Bühne, um Platz für den Nachwuchs zu machen. „Ein Löffelchen voll Zucker“ wurde genauso gekonnt von dem Kinder- und Jugendchor dargeboten wie „Ich wollte nie Erwachsen sein“ von Peter Maffay. Auch drei Lieder aus dem „Dschungelbuch“ wurden mit großer Begeisterung vorgetragen.

Mach mit beim Kinder-, Jugend- und Konzertchor des Kulturfördervereins!

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Freude am Gesang? Spaß haben mit Kindern und Jugendlichen? Dann nichts wie hin zum Kinder-, Jugend- und Konzertchor des Kulturfördervereins der Verbandsgemeinde Wallmerod.

Warum der Einstieg jetzt? Weil zwei neue Projekte auf dem Plan stehen. Und da lohnt es sich unbedingt mitzumachen.

Zum einen für Kinder und Jugendliche bis 13 Jahren: DISNEY MAGIC

Lieder aus den bekanntesten Disneyfilmen werden hier gesungen. Wie aus „Mary Poppins“, „Das Dschungelbuch“, „Aladdin“, „Peter Pan“, „Toy Story“ und anderen mehr!

„Ab in den Container“ – Auch (!) ein Beitrag zur Integration

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Ein außergewöhnliches Theaterprojekt bekamen die Zuschauer in Hahn am See zu sehen. Mit „Ab in den Container“ hatte die „Bergbühne“ des Kulturfördervereins der Verbandsgemeinde Wallmerod ein Stück ausgewählt, was sowohl die Zuschauer als auch die Protagonisten auf der Bühne mehr als befriedigte. Denn das Ensemble war um zehn Flüchtlinge erweitert, die seit geraumer Zeit in der Verbandsgemeinde Wallmerod wohnen.

Seng met un schwätz platt

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Wer will der kann! So hätte man auch den Mundartabend des Kulturfördervereins betiteln können, denn es gab viele „Plattschwätzer“ und alle waren sie Könner ihres Fachs. Das Programm sah sechs „Plattschwätzer“ und „Plattschwätzerinnen“ vor, aber am Ende waren es doppelt so viele, da der Veranstalter ja durchaus darum gebeten hatte, dass man sich spontan melden konnte um etwas vorzutragen. Unter ihnen auch der 87 jährige Helmut Eichmann, der mit einem Gesangssolo das Publikum überraschte.

Kinderchor singt Cupido

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am Samstag, dem 9. Juli 2016 fand in Koblenz zum fünften Mal das jährliche Konzert des Cantania-Projektes statt: die Realschule plus Salz war zum vierten Mal in Folge mit dabei!

Inmitten von knapp 500 Schülern sangen die Kinder der Realschule plus Salz das diesjährige Stück „Babaua – Die Leiden der Mimi“. Der Liebesgott Cupido, gesungen vom Chor der Kinder, soll der verwöhnten Mimi auf ihrer Reise durch Zeit und Raum zu einem Ehemann verhelfen. Begleitet von professionellen Instrumentalisten spielten die Sopranistin und eine weitere männliche Hauptrolle sich durch die unterhaltsame, mal nachdenkliche und mal lehrreiche Geschichte. Mit wirkungsvollen Requisiten untermalten die Kinder auf der Bühne die jeweilige Situation: mit üppigem Federschmuck, als der Indianer „Roter Mond“ auftaucht, mit der Kochmütze des italienischen Kochs Peppino, einem Chinesenhut oder hunderten funkelnder Sterne.