Naturerlebniszentrum (NERZ) in Wallmerod wird aus EU-Mitteln gefördert

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Landrat Achim Schwickert wollte das geplante Naturerlebniszentrum (NERZ) in Wallmerod persönlich in Augenschein nehmen. Gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Lütkefedder und Ortsbürgermeister Ulf Ludwig sowie Vertretern der Masgeik-Stiftung, der Grundschule am Eichberg und Architekt Dirk Pott machte er sich vor Ort ein Bild von den Planungen. Und das aus gutem Grund, schließlich ist das NERZ das 1. Förderprojekt im aktuellen EU-Programm Leader.

Von Redaktion bis Rallye – VG Wallmerod ehrt erfolgreiche Sportler

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Herschbach/Oww. Wenn es nach den Worten von Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder geht, dann gehören Autorallye und die Herstellung einer Vereinszeitung zu den „exotischen Sportarten“. Dies erfuhren die vielen Besucher, die sich zur jährlichen Sportlerehrung in der frisch renovierten Sporthalle in Herschbach einfanden, um die mittlerweile sehr beliebten Auszeichnungen durch die Verbandsgemeinde entgegen zu nehmen. Geehrt wurden wieder Sportlerinnen und Sportler aus den verschiedensten Sportarten und Altersgruppen die sich selbst als Sportler, ihren Verein aber auch den Namen der Verbandsgemeinde Wallmerod über die Grenzen des Westerwaldkreises hinaus bekannt machten.

Finanzspritze für das „Leben im Dorf“

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

evm-Ehrensache-VG-Wallmerod-2017

2.000 Euro aus dem Spendenprogramm „evm-Ehrensache“ kommen vier Vereinen in der VG Wallmerod zu Gute

Über insgesamt 2.000 Euro aus der „evm-Ehrensache“ können sich vier Vereine aus der Verbandsgemeinde Wallmerod freuen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Den Spendenbetrag übergab Ulrich Botsch, Kommunalbetreuer bei der evm, am Montag, 24. April, gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Lütkefedder, an die begünstigten Vereine. „Ich freue mich, dass wir mit Hilfe der evm die vorbildliche Arbeit der Vereine unterstützen können“, erklärt Klaus Lütkefedder. „Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Leben in unseren Dörfern.“

Ja! Wir heiraten - wie in früheren Zeiten!

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

trauzimmer-historischer-wohnraumWer in der Verbandsgemeinde Wallmerod heiraten möchte, hat jetzt die Qual der Wahl: Heiraten im Gefängnis oder im Museum? Ab sofort bietet das Standesamt Wallmerod nämlich neben dem 2014 neu und modern eingerichteten Trauzimmer in den Räumen des ehemaligen königlich-preußischen Untersuchungsgefängnisses eine weitere interessante Option. Denn auch im Bilkheimer Museum „Lernort Historischer Wohnraum“ können sich Verliebte hinter über 300 Jahre alten Gemäuern in der guten Stube direkt neben dem treuen alten Holzofen das Ja-Wort geben. Darauf haben sich Bürgermeister Klaus Lütkefedder und der Initiator und Eigentümer des Museums Herbert Mai aus Bilkheim verständigt. Seit Anfang April ist das Museum "Lernort Historischer Wohnraum" offizielle Außenstelle für standesamtliche Trauungen des Standesamts Wallmerod.

foerderer