Das Wallmeroder Modell

Leben im Dorf – Leben mittendrin!logo-leben-im-dorf

Eine Initiative der Verbandsgemeinde Wallmerod zur Wiederbelebung der Ortskerne

Wohnen in der Dorfmitte? Nein danke? Ist das der unaufhaltbare Zug der Zeit? Die Menschen ziehen aus der Dorfmitte aus - es zieht sie nach draußen an den Rand. In der Dorfmitte wohnen überwiegend ältere Menschen. Für die Jüngeren besitzt die Dorfmitte offenbar keine Anziehungskraft mehr.

Und von außen ziehen nur wenige Menschen zu. Das hat Gründe - und das hat gleichzeitig auch dramatische Auswirkungen: Die Dorfkerne sterben weiter aus, die Bausubstanzen bröckeln und die Ortsmitte wird zunehmend unattraktiv für die Nachfolgegeneration. Es fehlt an Leben und Schwung. Ein Teufelskreis?

Klaus_LuetkefedderDie Verbandsgemeinde Wallmerod sagt hierzu ein klares NEIN. Denn seit dem Jahre 2004 geht die Verbandsgemeinde Wallmerod lösungsorientiert und offensiv mit dem Konzept »Leben im Dorf - Leben mittendrin« gegen die Verödung der Dorfkerne vor. Die Erfolge sind messbar: Objekte im Dorfkern sind in der Verbandsgemeinde Wallmerod wieder gefragt.

Ein Blick auf die bisherigen Zahlen zeigt die Ergebnisse des Aktions- u. Förderprogramms. Bisher wurden fast 200 Förderobjekte realisiert. Die Gesamtwertschöpfung liegt bei rund 30 Millionen Euro. Durchaus auch ein kleines regionales Konjunkturprogramm. In 75 % der Fälle ging die Förderung an junge Familien mit im Schnitt 1 oder 2 Kindern. Rund 1/4 der Familien sind zugezogen.

Klaus Lütkefedder

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wallmerod

foerderer