Sommertour führt Ministerin Höfken ins Freibad Hundsangen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Blockheizkraftwerk und Nahwärmeverbund wecken Interesse. Ministerin „testet“ die Wassertemperatur.

Auch eine Ministerin kann bei einem dienstlichen Termin ihren Spaß haben. So geschehen bei der Sommertour der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne), die den Besuch im Freibad Hundsangen im Rahmen ihrer Sommertour zu einem erfrischenden Bad im renovierten Freibad nutzte. Doch sieht man genauer hinter diese erfrischenden Bahnen bei herrlichem Sonnenschein kann dies auch als praktischer Test gewertet werden. Denn sie hat sicher nur die Wassertemperatur getestet, die über die neue Heizanlage im Freibad gewonnen wird.

Erstes 24h Schwimmen – ein voller Erfolg

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Die Crew des Freibades Hundsangen, die Jugendpflege Wallmerod und die DLRG Ortsgruppe VG Wallmerod hatten zum 24h Schwimmen eingeladen. „Just for Fun“ war das Motto. Und damit auch alle „Nichtschwimmer“ ihren Spaß hatten, gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Der normale Badebetrieb war dadurch etwas eingeschränkt. Aber das war für die Besucher absolut kein Problem. Bis 15.00 Uhr am Samstag stand das Bad wie immer allen Besuchern zur Verfügung. Danach wurden 3 Bahnen abgeteilt für die sehr motivierten Dauerschwimmer. Die Schirmherrin, Karin Augustin, 1. Vorsitzende des Landessportbundes, zeigte sich begeistert vom Freibad Hundsangen.

Radfahren - aber sicher!

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Radweg entlang der B8 in Wallmerod fertiggestellt

Der Radweg zwischen der Ortslage und dem Bahnhof Wallmerod entlang der B8 ist fertig. Das Teilstück mit einer Länge von 600 Metern, über das die Rheinland-Pfalz-Route und auch die neue Nassau-Wäller-Radrunde führen, wurde nun für die Öffentlichkeit frei gegeben. Dazu fanden sich auf Einladung von Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder zahlreiche am Werk beteiligte Personen ein. Darunter auch Lutz Nink, der Leiter des Landesbetrieb Mobilität (LBM) aus Diez. Der Radweg sei nach den Worten von Klaus Lütkefedder immer ein Engpass gewesen und erst nach schwierigen Verhandlungen mit Grundstücksbesitzern, der Ortsgemeinde und den LBM sei es letztendlich gelungen.

Im Museum gibt es Bares

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

2.000 Euro aus dem Spendenprogramm „evm-Ehrensache“ kommen sechs Vereinen aus der Verbandsgemeinde Wallmerod zu Gute

Gleich sechs Vereine der Verbandsgemeinde Wallmerod erhalten insgesamt 2.000 Euro aus dem Spendenprogramm „evm-Ehrensache“. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Die Entscheidung welche Vereine von der Zuwendung profitieren, treffen die jeweiligen Verbandsbürgermeister. So auch Klaus Lütkefedder, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wallmerod. Er übergab die Spenden am Mittwoch (15. Juni) zusammen mit Ulrich Botsch, Kommunalbetreuer bei der evm, und Uwe Kaltbeitzer als Vertreter der Netzgesellschaft in der evm-Gruppe an die begünstigten Vereine.

foerderer