Polizeipuppenbühne Koblenz zu Besuch im Kindergarten Herschbach

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

So aufgeregt hat man die Kindergartenkinder lange nicht gesehen, als der große Polizeibus vor unserem Kindergarten hielt. Die zwei Polizisten, die den Kindergarten betraten, wurden mit Ehrfurcht begrüßt. Polizeipuppenbühnen gehören schon seit vielen Jahren zu verschiedenen Polizeidirektionen innerhalb von Deutschland und sind so beliebt, dass wir 2 Jahre warten mussten, um einen Termin zu bekommen. Zu den Themen Unfall- und Kriminalprävention wurden den ganzen Tag verschiedene Aktionen durchgeführt.

Große Sandaktion im Kindergarten St. Elisabeth in Hundsangen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am Freitag, den 21 April haben alle Kinder und Erzieher gemeinsam die große Sandkiste auf dem Außenspielgelände freigeschaufelt für den neuen Sand. Am Samstag, den 22.04.2017 war es dann soweit. Der Kindergarten bekam neuen Sand für die Sandkiste und auch als Fallschutz unter verschiedenen Spielgeräten wie der Rutsche, dem Klettergerüst und natürlich auch bei der Schaukel. Frei nach dem Motto: „Viele Hände schaffen viel“ haben Eltern und Kinder aus dem Kindergarten gemeinsam angepackt, und so waren 30 Tonnen Sand schnell vom „Niemandsland“ auf dem Außengelände verteilt.

Jugend trainiert für Olympia

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Realschule plus Salz nimmt auch in der Sportart Tennis teil

Am 18. Mai nahmen die Tennis-Mädchen der Realschule plus Salz am Vorentscheid bei Jugend trainiert für Olympia in Koblenz teil. Gegen die sehr starken Gegnerinnen vom Gymnasium auf der Karthause konnten Madeleine Ballmann, Meike Kegler, Duygu Sayan, Natalie Kegler, Paula Steuper und Annika Zeis (Foto: von h.l. nach v.r.) zwar kein Spiel gewinnen, zeigten aber trotzdem eine gute Leistung. Die größte Chance auf einen Punktgewinn für die Realschule plus Salz hatte an diesem Tag Duygu Sayan, die den ersten Satz gewonnen hatte und auch im zweiten Satz vorne lag. Als das Spiel enger und die Ballwechsel länger wurden, schwanden Duygus Siegchancen aufgrund einer Knieverletzung und sie musste ihr Spiel schließlich aufgeben.

Gartensaison eröffnet

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

In der Adolf-Reichwein-Grundschule Meudt wurde die Gartensaison eröffnet. Mit den ersten Sonnenstrahlen bereiteten die Kinder der Garten-AG alles für das neue Pflanzjahr vor: Die Erde in den Hochbeeten wurde gelockert, das Laub zusammen gerecht und auf den Komposthaufen gebracht, auch die Kräuterspirale wurde aus dem Winterschlaf geweckt. Eifrig steckten die Kinder die ersten Zwiebeln, die der Schule vom Fachverband Deutsche Speisezwiebeln e.V. zur Verfügung gestellt wurden, in ihr Hochbeet.

Sponsorenlauf der Grundschule Hundsangen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Die Hundsänger Grundschulkinder kennen ihn seit vielen Jahren: Den Sponsorenlauf für einen guten Zweck im Frühling jeden Jahres. Sie machen sich auf den Weg und suchen sich Sponsoren für eine von ihnen zu absolvierende Kilometerstrecke, um damit soziale oder schulische Projekte zu unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler wissen, dass es viele Projekte im In- und Ausland gibt, die es wert sind, unterstützt zu werden. Den Kindern wird bewusst, dass sie in einem Land leben, in dem kein Krieg herrscht, in dem Demokratie und Freiheit zu den wichtigsten Prinzipien gehört und es ihnen auch finanziell gut geht. Das soziale Lernen ist ein Teil der Werteerziehung in der Erich Kästner-Schule, und die 6 – bis 10-jährigen Kinder verstehen gut, dass mit einem kleinen Aufwand sehr viel Geld zusammen kommen kann.

Waldwoche bei den Hasenkindern

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

In der  vergangenen Woche verbrachten wir, die Kinder der Hasengruppe des Kindergartens „Unter’m Regenbogen“ Herschbach, unsere Vormittage in der Natur. Am Montag ging es zur „roten Bank“ in Herschbach. Dort angekommen erforschten wir die Insekten des Waldes:  Kellerasseln, Schnecken, Mistkäfer, Bienen  und Spinnen wurden in Lupengläßern gefangen, beobachtet und wieder freigelassen. Am Dienstag und Mittwoch besuchten wir die Quelle am Wasserhäuschen und den Bach – hier konnten wir mit Wasser spielen, Staudämme bauen und Picknicken.  Am Donnerstag stand schließlich die große Wanderung nach Meudt an. Auf diesem Wege besichtigten wir auch die Kläranlage. Hier konnten wir sehen wie das schmutzige Wasser in der Anlage ankommt, wie es gereinigt wird und wie sauber es wieder in den Bach geleitet wird. Später gab es bei einer Erzieherin zuhause Eis für alle Kinder! Trotz des Regens besuchten wir am Freitag noch einmal den Herschbacher Wald und gingen auf Spurensuche im Waldboden. Es war eine spannende Woche,  wir hatten tolles Wetter, gute Laune und viel Spaß! Ein besonderes Dankeschön geht an die Vertreter der Verbandsgemeinde für die Besichtigung der Kläranlage und natürlich an die Eltern und Großeltern, die uns in Meudt abgeholt haben.

Kindergarten Hundsangen besucht die Gärtnerei Kaiser

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Am Mittwoch, den 29.3.17 besuchten die Vorschulkinder des Kindergarten Hundsangen die Gärtnerei Kaiser. Dort wurden sie freundlich von Frau Kaiser und deren Sohn Florian begrüßt. Die Kinder verteilten sich um die Pflanztische, wo Säcke mit Blumenerde schon bereit lagen. Frau Kaiser erklärte und zeigte den Kindern wie man Osterglocken und Salat einpflanzt. Die Vorschulkinder hatten Tage vorher Tontöpfe gestaltet, die sie nun mit Salatpflanzen und Osterflocken bepflanzten.

Nach dem die Arbeit getan war, gab es Apfelschorle für die fleißigen Gärtner. Anschließend ging es weiter ins Gewächshaus wo Frau Kaiser den Kindern erzählte wozu ein solches benötigt wird. Auch die Außenbeete schauten sich die Kinder mit Frau Kaiser an. Zum Schluss bekam jedes Kind ein Windrad geschenkt, das den Kindern auf dem Heimweg viel Spaß bereitete. Es war ein toller Morgen.

Besuch des Bauhofs Hundsangen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Die Vorschulkinder des Kindergarten Hundsangens besuchten den Bauhof in Hundsangen. Der Gemeindemitarbeiter Reinhard Endres genannt Endie und der Bürgermeister Alois Fein empfingen die Kinder um ihnen zu zeigen was ein Bauhof ist, und wozu die Gemeinde ihn braucht. Die „Wackelzähne“ schauten sich genau um und sahen viele Werkzeuge, Gerätschaften und Baumaterialien wie z.B. Häcksler, Bohrmaschine, Streumaschine für Salz und natürlich der Traktor.

Besonders viel Spaß hatten die Kinder als jeder von ihnen in der Straßenwalze Platz nehmen durfte. In einer Ecke entdeckten die Kinder sogar die Schilder die von der Gemeinde an Weihnachten und Kirmes am Dorfeingang aufgestellt werden. Bevor es wieder in Richtung Kindergarten ging, gab es für jedes Kind ein Schokobrötchen und ein Trinkpäckchen zur Stärkung. Es war sehr interessant für die Kinder gewesen. Vielen Dank.

Salzer Schülerinnen und Schüler zum zehnten Mal zu Gast in Esbjerg

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Die Vorfreude war groß: nachdem die dänischen Schülerinnen und Schüler die Realschule plus Salz im September besucht hatten, ging es am 15. Mai für fünf Tage nach Esbjerg. Am Montagmorgen um kurz nach 5 Uhr machte sich der Bus mit 22 Schülerinnen und Schülern der Realschule plus Salz auf den elfstündigen Weg nach Esbjerg.

mit Unterstüzung von:foerderer-refina