2. Kamishibai

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

Herzliche Einladung am Dienstag, 14. August 2018, ab 17.00 Uhr in der Bücherei im Gemeindehaus St. Adelphus Salz zum Erzähltheater mit Bildkarten für Kinder ab 4 Jahren.

Gezeigt wird aus „Tausendundeine Nacht“:
„ALADIN UND DIE WUNDERLAMPE“.

FCK-Fan-Club Kuhnhöfen/Arnshöfen

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

Zum wiederholten Male überreichte der Vorsitzende des FCK-FAN-CLUB Kuhnhöfen/Arnshöfen Gerhard Hehl eine Spende aus dem Erlös des jährlichen Tippspiels an das Sankt Thomas Hospiz in Dernbach. Diesmal waren es 1.500 Euro. Weitere 376 Euro Spendengelder aus der Weihnachtsaktion „Musik in der Kapelle“, bei der Jugendliche weihnachtliche Musikstücke aufführen, konnten stellvertretend für die Jugendlichen die beiden Musiker Andreas und Simon Hehl, die darüber hinaus auch leidenschaftliche FCK Fans sind, übergeben. Damit erreichte die Gesamtsumme der Spenden der letzten Jahre einen stolzen Betrag von rund 7.200 Euro.

Brennender Baum in Molsberg

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

brennender baumAm Dienstag, den 24.07.18, wurde die Feuerwehr Wallmerod aufgrund eines brennenden Baumes in der Nähe des Molsberger Fußballplatzes gegen 21:10Uhr alarmiert. Aus bislang ungeklärter Ursache brannte ein circa 10 Meter hoher morscher Baum.

Der Baum wurde durch das Feuer stark geschwächt, weshalb dieser durch die Feuerwehr nach dem Ablöschen gefällt wurde. Der Brand wurde in der Entstehung durch drei Teilnehmer eines angrenzenden Zeltlagers der Kirche durch Einsatz von Pulverlöschern eingedämmt.

Jugendfreizeit in Schweden

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

Seit einer Woche befindet sich eine Gruppe Jugendlicher aus der Verbandsgemeinde in Schweden. Nach 15 Stunden quer durch Deutschland und Dänemark, ist die Gruppe an ihrem Ziel in Südschweden gut angekommen.
Nach der Übergabe des Hauses durch die Vorgängergruppe und den Verwaltern, wurde das Gebäude schnell erkundet, die Zimmer verteilt, sich umgezogen und ab zum See zum Baden und Relaxen nach der langen Anreise. Schon nach dem Abendessen zogen sich die ersten zurück, denn die vorherige Nacht war für die meisten sehr kurz. Andere haben bei verschiedenen Spielen bis spät in die Nacht ausgehalten.

VHS - Semester startet im September 2018

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

vhs logo RGB posDas neue Semester lockt mit vielen neuen Kursen


Es ist endlich wieder soweit! Die Volkshochschule hat in diesem Jahr wieder ein interessantes und breitgefächertes Kursprogramm für Sie zusammengestellt.

Mit vielen Kursen und Veranstaltungen in den verschiedensten Themenbereichen startet die VHS Wallmerod ab September in das Programmjahr 2018/2019.

Unser aktuelles Kursprogramm ist im Innenteil des Amtsblattes abgedruckt, Sie können sich daher selbst vom umfangreichen Kursangebot überzeugen.
Die informative Beschreibung zeigt Ihnen kurz und prägnant, was Sie bei den Kursen erwartet.

Bienenprojekt im Kindergarten Hundsangen

Geschrieben von: Leben-im-Dorf am .

bienenaktionDie Kinder aus der Bärengruppe haben sich im Frühjahr gemeinsam überlegt mehr über das Leben und die „Arbeit“ der Bienen zu erfahren.

Im April bekamen die Kinder dann Besuch von „Elfi“ aus der Gärtnerei.

Sie erzählt den Kindern was sie mitgebracht hat und was man zum Sähen braucht. Sie zeigt den Kindern Samensäckchen, in denen die Samen für eine Bienenweide enthalten sind.

Ferienfreizeit der VG Wallmerod schult „Lebensmittel Detektive“

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Neue Betreuer werden traditionell „getauft“

Immer wenn die Jugendbetreuerin der Verbandsgemeinde Marion Schmidtke für 14 Tage nicht in ihrem Büro in Wallmerod in der Sommerzeit anzutreffen ist, dann sind wieder 14 Tage Ferienganztagsbetreuung angesagt. Während es in den umliegenden Gemeinden darum geht, daheim gebliebenen Kindern und Jugendlichen in der Ferienzeit an unterschiedlichen Tagen ein Programm anzubieten, geht es in Wallmerod darum, Eltern in den Schulferien Handlungsspielraum für Urlaubsplanungen zu geben. „Immer die ersten beiden Wochen in den Sommerferien“ so Marion Schmidtke, treffen sich seit 12 Jahren die Kinder und Jugendlichen auf dem Gelände des Schützenvereins „Tell“ der sein Gelände mit Vereinsheim zur Verfügung stellt. „Ohne dieses Entgegenkommen des Vereines wären diese 14 Ferientage nicht möglich“. Mit diesen Worten drückt Marion Schmidtke ihr Dankeschön an den Schützenverein aus. Denn die 14 Betreuerinnen und Betreuer sowie die 86 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahre finden optimale Voraussetzungen auf dem Gelände vor. Da besteht die Möglichkeit im Wald zu spielen, im Schatten zu klönen oder aber auf einer der benachbarten Wiesen ein Federballfeld aufzubauen.

22. Dreikirchener „systemceram“ Triathlon-Duathlon

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Hundsangen/Dreikirchen. Der Erfolg des 22. Dreikirchener „systemceram“ Triathlon-Duathlon zeichnete sich schon im Vorfeld ab. „Wir haben das Anmelde-Onlineportal schon zwei Tage vor dem eigentlichen Start geschlossen“. Schon am Start, im Freibad von Hundsangen, zeigte sich Klaus Kalteier mit der Anmeldung von 215 Anmeldungen und besonders über die Teilnahme von 25 Staffeln war man von Seiten des Teams Triathlon im Sportclub Alemannia Dreikirchen mehr als zufrieden. Mit dieser enormen Zahl an Anmeldungen ist man aber auch an das Limit der Veranstaltung gekommen. „Mehr geht nicht“.

Kreativaktion im Reich des Feuersalamanders

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Der Feuersalamander, als heimlicher Lurch der Wälder, stand im Fokus der letzten Veranstaltung im b-05 Kunst-Kultur-Naturforum, die von der Will und Liselott Masgeik-Stiftung zusammen mit dem Verein des b-05 und dem Haus der Jugend aus Montabaur angeboten wurde. Zunächst stellte der Naturschutzreferent der Stiftung Philipp Schiefenhövel den Teilnehmern den schwarz-gelben Schwanzlurch in einem bilderreichen Vortrag vor: Die erwachsenen Feuersalamander sind vorwiegend nachtaktiv und in warmen regnerischen Sommernächten im Wald anzutreffen, in denen sie in totholzreichen Laub-Mischwälder auf Beutesuche nach Regenwürmern, Schnecken, Kellerasseln und sonstige Bodentiere gehen. Tagsüber in trockenen Phasen sowie im Winter verstecken sie sich in Spalten, Hohlräumen unter Steinschüttungen, alten Bergwerkstollen oder Mauerresten sowie Mäusegängen.

mit Unterstüzung von:foerderer-refina

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.