Werbung für das WällerLand – den Tourismus fördern

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Tourismus-WaellerLand-2017Treffen des gemeinsamen Tourismus-Ausschusses der VGs Wallmerod und Westerburg

Dieser Tage fand eine öffentliche Sitzung des gemeinsamen Tourismus-Ausschusses der Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg statt. Zur Tagesordnung gehörte zunächst die Besichtigung der neuen Tourist-Information WällerLand „Alter Markt“ in Westerburg. Der neue Kulturreferent der Verbandsgemeinde Westerburg, Johannes Schmidt, der dieses Büro betreut, hieß die Gäste herzlich willkommen. Vor Ort konnten sich die Ausschussmitglieder von den hell und freundlich eingerichteten Räumlichkeiten überzeugen. Wenn auch nur rund 40 Quadratmeter groß, so bietet das Büro dennoch reichlich Platz. Ein Hingucker ist die große Faltwand, die eine räumliche Trennung gewährleistet. So ist der vordere Bereich auch außerhalb der eigentlichen Öffnungszeiten zugänglich, so dass Touristen und Bürger aus der Region in der Zeit von 8 bis 18 Uhr Auskünfte und Info-Material erhalten bzw. mitnehmen können. Neben einer Vielfalt an Wander- und Radkarten sind hier auch Produkte der Regionalmarke Kräuterwind, verschiedene Bücher und auch Postkarten erhältlich. Wie in den anderen Touristik-Büros ist auch hier die Ausleihe von E-Bikes möglich.

Optimaler Standort

VG-Bürgermeister Gerhard Loos erinnerte daran, dass der Standort des Touristik-Büros in der Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg schlecht frequentiert gewesen sei und somit vor einigen Jahren geschlossen wurde. Gemeinsam mit den Vertretern der Stadt habe man nach einer Lösung gesucht und diese auch gefunden. Der Standort, der direkt an Westerwaldsteig und der Fahrradstrecke durch Westerburg liege, sei optimal, betonte der Bürgermeister. Das Herzstück ist neben der großen Trennwand, die eine informative Übersicht über das WällerLand gibt auch der Bildschirm. Über ihn bekommt der Nutzer Informationen über Unterkünfte, Event-Kalender, Stöffel-Park und vieles mehr. Ebenso wie der Bürgermeister der VG Wallmerod, Klaus Lütkefedder, war er der Meinung, dass der Blick auf die Zielgruppe erweitert werden muss. Angesprochen werden sollen nicht nur Touristen, die hier ihren Urlaub verbringen, sondern auch Tagesgäste und Bürger aus der Region, die die kulturellen und gastronomischen Angebote nutzen möchten und auf der Suche nach Ausflugszielen seien. „Woher die Leute kommen ist zweitrangig“, so die beiden Bürgermeister übereinstimmend.

„Wällerland – schon bekannt?“

Fortgesetzt wurde der Termin im Sitzungsraum der Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg, wo Martin Rudolph, Leiter der Touristik, und Bürgermeister Klaus Lütkefedder Neuigkeiten über das Radwegenetz und eine neu erstellte Radkarte für das WällerLand und angrenzende Gebiete zu berichten wussten. Ein ausführlicher Bericht hierüber folgt.

Für reichlich Gesprächsstoff sorgte nun die Beratung und Beschlussfassung über eine Sendereihe, die den Titel „Wällerland – schon bekannt?“ tragen soll. So sollen zwölf Trailer gedreht werden, die die Bekanntheit der Regionen rund um Wallmerod und Westerburg als lohnenswertes touristisches Ziel in und um das Wällerland steigern sollen. Im Fokus stehen dabei reizvolle Ausflugsziele, Freizeitangebote und Veranstaltungen wie das Backesdörferfest.

Diesbezüglich kam nun zur Sprache, dass das gemeinsame Fest in diesem Jahr auf den Sonntag (24. September) fällt, an dem die Bundestagswahl stattfindet. Obwohl es deshalb von einigen Gemeinden Absagen gab, werde das Backesdörferfest, das schon eine feste Tradition auch bezüglich des Termins am letzten Sonntag im September hat, zwar etwas abgespeckt, aber dennoch mit zahlreichen Attraktionen stattfinden. Ein weiterer gemeinsamer Termin ist die „Offene Gartenpforte“, zu der verschiedene private Gärten am Sonntag, den 25. Juni, in den beiden Verbandsgemeinden einladen. (Text und Foto: Ulrike Preis)

Tourismus WaellerLand 2017
Der gemeinsame Tourismus-Ausschuss der Verbandsgemeinden Wallmerod und Westerburg besichtigte zu Beginn seiner letzten Sitzung die Tourist-Information WällerLand „Alter Markt“ in Westerburg.

foerderer