Die Mamier-Kulturstiftung - Eine Stiftung ohne Grenzen

Geschrieben von: Leben im Dorf am .

Mamier-KulturstiftungAm Dienstag, den 26. November 2013, traf sich wieder im feudalen Kurhaus in Wiesbaden eine Auswahl der über 1.800 hessischen Stiftungen zum 3. Hessischen Stiftungstag. Zum dritten Mal war auch die interkulturelle Mamier-Kulturstiftung dabei. Diesmal galt es eine Schenkung vorzustellen, die durch präkolumbianische Exponate auf die reiche Kultur des alten Mexiko hinwies. Grundsätzlich geht es der Mamier-Kulturstiftung um den interkulturellen Austausch. Durch ausgewählte Fundstücke, Bilder und historische Münzen soll Bedeutung und Umfang verschiedener asiatischer, lateinamerikanischer und afrikanischer Kulturen für Vergangenheit und Gegenwart herausgestellt werden.

Das bemerkten vorbeigehende Betrachter des Standes der Mamier-Kulturstiftung auf dem 3. Hessischen Stiftungstag sofort. Ihnen wurde durch den anwesenden Gründer der Mamier-Kulturstiftung Fritz Mamier an Hand der  zum ersten Mal ausgestellten präkolumbianischen Exponate, also aus der Zeit vor der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus, der neueste Teil der umfangreichen Sammlung von Kultgegenständen und Bildern der Stiftung vorgestellt. Auch die ebenfalls anwesenden Vertreter  der Stiftung, Ina von Dreusche,  Dr, Dieter Fischer und Heinrich Meissner konnten interessierten Betrachtern den Umfang der Sammlungen der Mamier-Kulturstiftung und die dadurch möglichen Informationen und den Gedankenaustusch über die alten Kulturen besonders Mittelasiens beschreiben. Durch Führungen und öffentliche Foren in Wallmerod und an anderen Orten werden die Bedeutung der weit in die Geschichte reichenden Kulturen Afghanistans und angrenzender Länder vor Augen geführt. So erfuhren in den vergangenen Jahren u. a. Soldaten vor ihrem Einsatz in Afghanistan in der Ausstellung „Faszination Afghanistan“ in Wallmerod, was es in diesem heute umkämpften Land für Jahrtausende alte Kulturen gibt. Besucher lernten so die interkulturelle Arbeit der  Mamier-Kulturstiftung kennen. Das Kennenlernen der anderen fördert das Verständnis füreinander und die Verständigung untereinander. Das war das Ergebnis zahlreicher guter Gespräche auch auf dem 3. Hessischen Stiftungstag.
(Heinrich Meissner, Pfarrer i.R.)
foerderer

www.lebenimdorf.de verwendet Cookies, um die Webseite zu optimieren und Ihnen den Besuch angenehm zu gestalten. Wenn Sie unseren Service weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cokkies von dieser Seite.